Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Generation Nachhaltigkeit

Mobilität - Verkehr kommt in Bewegung



Verkehr und Mobilität – zwei unterschiedliche Konzepte, die mittlerweile in der Gesellschaft und den Medien häufig diskutiert werden. Verkehr war gestern, Mobilität ist die Gegenwart und die Zukunft – so lautet der Tenor. Vor dem Hintergrund dieses Perspektivwechsels bietet das Leitbild der Nachhaltigkeit eine neue Möglichkeit der Verknüpfung von Verkehrsentwicklung mit wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung.

Mobilität ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für den Wohlstand und die Funktionsfähigkeit einer Gesellschaft. Doch die veränderten ökonomischen, sozialen und ökologischen Rahmenbedingungen stellen große Herausforderungen an die zukünftige Ausgestaltung von Verkehr und Mobilitätsoptionen. Die zunehmende Ausdifferenzierung der Lebensstile, der demographische Wandel und soziale Fragmentierung stellen ganz unterschiedliche Ansprüche an die zukünftige Mobilität in den wohlhabenden Industrieländern. Einerseits müssen die Mobilitätsbedürfnisse der hochmobilen Teile der Bevölkerung eingelöst werden, auf der anderen Seite ist es von großer Bedeutung, die Teilhabe der weniger Mobilen und der sozial Benachteiligten sicherzustellen.

Auch und insbesondere in Schwellen- und Entwicklungsländern können die Verkehrssysteme den Anforderungen des stetig steigenden Bevölkerungswachstums und den Mobilitätsbedürfnissen der sich neu herausbildenden Mittelschichten nicht gerecht werden.

Die Ansprüche an Mobilität in allen Teilen der Welt sowie das Paradigma des Wirtschaftswachstums verlangen eine stetige Kapazitätssteigerung der bestehenden Verkehrsinfrastruktur. Doch ein weiterhin steigendes Verkehrsaufkommen ist in Zukunft nicht mehr denkbar, denn die heutigen Verkehrssysteme tragen in besonderem Maße zum Ressourcen- und Flächenverbrauch bei, belasten zum einen den Klimahaushalt und zum anderen benachteiligte Bevölkerungsgruppen durch Emissionen und Lärm. Zukünftige Mobilität muss daher sozial wie ökologisch nachhaltig gestaltet werden und ist gleichzeitig auch Voraussetzung für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung.

Die Zukunft der Mobilität verlangt daher nach neuen Mobilitätskonzepten, aber auch nach einer Diskussion über die Werte einer demokratischen Gesellschaft und wie der Wohlstand einer Gesellschaft zukünftig definiert werden soll. In unserem Workshop zur Zukunft der Mobilität wollen wir uns diesen Fragen stellen und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten des Leitgedankens „Mehr Mobilität durch weniger Verkehr“ aufzeigen.



Gegenstand

Folgende Fragen sollen uns durch den Workshop leiten:

• Brauchen wir einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Paradigmenwechsel, um Mobilität zukünftig nachhaltig gestalten zu können?

• Welche Rolle spielt zukünftig der Individualverkehr? Können neue Konzepte und Technologien den Einsatz von fossilen Brennstoffen ersetzen?

• Wie kann die Mobilität sozial benachteiligter und weniger mobiler Bevölkerungsteile unter dem Gesichtspunkt der sozialen Nachhaltigkeit gesichert werden?

• Welche politischen Rahmenbedingungen werden gebraucht? Welche Rolle spielen Akteure aus der Wirtschaft für die Umsetzung nachhaltiger Verkehrs- und Mobilitätsstrategien?

• Wie kann Mobilität in Entwicklungs- und Schwellenländern nachhaltig gestaltet werden?